Suchergebnisse

  • …Zippelius, Allgemeine Staatslehre, S. 135, der daher die absolute wie die konstitutionelle Monarchie zusammen mit den Diktaturen zu den Monokratien zählt. Morscher, …e vor allem Art._2|Art. 2 LV, wo das Fürstentum als eine konstitutionelle Erbmonarchie auf demokratischer und parlamentarischer Grundlage bezeichnet wird, oder au
    74 KB (9.960 Wörter)
  • {{#tag:gesetzestext|Das Fürstentum ist eine konstitutionelle Erbmonarchie auf demokratischer und parlamentarischer Grundlage (Art. 79 und 80); die St
    72 KB (9.610 Wörter)
  • Category:Konstitutionelle Erbmonarchie
    17 KB (1.720 Wörter)
  • Das Fürstentum ist eine konstitutionelle Erbmonarchie auf demokratischer und parlamentarischer Grundlage (Art. 79 und 80); die St …der in seinem § 3 als Regierungsform des Fürstentums „die monarchisch konstitutionelle“ vor und bezeichnete das Staatsoberhaupt als „konstitutionellen Fürste
    58 KB (7.741 Wörter)
  • …Unseres gegebenen Versprechens entledigen (...)“). Jedoch ging auch die Konstitutionelle Verfassung von der Dualität der Gesetzgebung durch den Landtag und den Lan Als Ausfluss der „konstitutionellen Erbmonarchie auf demokratischer und parlamentarischer Grundlage“ (Art._2|Art. 2 erster
    64 KB (8.656 Wörter)
  • …ts dagegen, eine solche Loyalitätspflicht auch in einer konstitutionellen Erbmonarchie anzunehmen, die nach dem Postulat des Art._2|Art. 2 LV auf demokratischer u
    56 KB (7.781 Wörter)
  • …„demokratischen und parlamentarischen Grundlage“ der konstitutionellen Erbmonarchie (Art._2|Art. 2 LV) stehen. …rst und Ständen nahm der landständische Landtag am 2. September 1862 die Konstitutionelle Verfassung an. Nunmehr vertrat ein Landtag bestehend aus 15 Mitgliedern das
    44 KB (5.952 Wörter)
  • …n Jahr zuvor, 1861, ihre ersten Verfassungen erhalten hatten und damit die konstitutionelle Zeit einläuteten.Zur Entwicklung in Österreich siehe Kriechbaumer, Öster …tentum gemäss Art. 2 der Verfassung 1921 nunmehr „eine konstitutionelle Erbmonarchie auf demokratischer und parlamentarischer Grundlage“. Die Staatsgewalt ist
    111 KB (14.448 Wörter)